Eine tolle Zeit im Regenbogenland

Mitten auf der großen Wiese des Zeltplatzes in Braunshausen laufen über 60 Kinder, Erwachsene und Jugendliche in weißen T-Shirts wild durcheinander. Was zunächst etwas merkwürdig anmutet entpuppt sich innerhalb weniger Sekunden als eine große Farbschlacht. Mit verschiedenen sogenannten Holi-Farben ausgestattet laufen Groß und Klein wild durcheinander und bewerfen sich gegenseitig mit dem Farbpulver.  Bereits nach kurzer Zeit sieht jeder aus wie ein Regenbogen.

Und das hat einen ganz einfachen Grund, denn das diesjährige Motto der Familienfreizeit der Saarländischen Turnerjugend am Peterberg war „Regenbogenland“. Diesem Motto waren alle Programmpunkte der Woche sowie auch das Essen untergeordnet. 41 Kinder und Erwachsene machten sich am 9. Juli auf, um eine Woche voller Spiel, Spaß und Entspannung zu genießen. Nachdem Einzug in die Blockhütten lernten sich zunächst alle Teilnehmer bei Spielen kennen, bevor sich am Abend sowohl das Team als auch alle Hütten am Lagerfeuer vorstellten. 

Bereits am nächsten Morgen konnten die Familien dank der Unterstützung des Arbeitskreises Basteln und Werken Luisenthal ihr erstes Mitbringsel gestalten: eine hölzerne Regenbogenvase. Am Nachmittag stand dann schon eines der Highlights auf dem Programm: Beim Bobby Car-Rennen konnten alle Kinder ihre Schnelligkeit auf dem Parcours unter Beweis stellen, während die Erwachsenen sich in Raupen verwandelten und ebenfalls gegeneinander antraten. Am Abend öffnete sich die Turnhalle wieder und alle konnten an verschiedenen Stationen balancieren, klettern, rutschen oder schaukeln.

Wer beim Turnhallenabend noch nicht genug geklettert war, konnte dies am Dienstag nachholen. Da kam nämlich ein Team des Erlebnispädagogischen Zentrums und alle Teilnehmer konnten die Kletterwand erstürmen. Am Nachmittag gab es außerdem einige Laufspiele für diejenigen, die nicht mehr klettern konnten oder wollten.  Da der Mittwoch leider, wie die bereits vorhergehenden Tage, verregnet war, wurden die Schwimmsachen gepackt und alle genossen einen Tag im Schaumbergbad Tholey.

Bekanntermaßen braucht es für einen Regenbogen neben Regen auch Sonne und diese erschien schließlich am Donnerstagmorgen, so dass einer Rallye den Peterberg rauf und wieder runter nichts mehr im Wege stand. Nach einer Kaffeepause sowie Spielen mit dem großen Fallschirm wurde das gute Wetter schließlich für eine große Farbschlacht genutzt, die in einer Wasserschlacht zwischen allen Teilnehmern und Teamern endete.  Wie die obligatorische Wasserschlacht oder das BobbyCar-Rennen gehört auch die Nachtwanderung zum festen Repertoire der Familienfreizeit. Daher wurde am Abend die Zeit bis zum Einbruch der Dunkelheit am Lagerfeuer mit Liedern und Bewegungsspielen sowie Glutkartoffeln vertrieben. Als es endlich dunkel genug war machten sich die Teilnehmer und Teamer gemeinsam auf Schatzsuche. Um die Schatztruhe zu finden mussten sie den bunten Leuchtsignalen folgen und entdeckten schließlich eine gut gefüllte Truhe, deren Inhalt noch vor Ort während einer Gute Nacht-Geschichte sowie einer Vorführung mit bunten Leuchtpois (leuchtende Bälle an Schnüren, die im Kreis geschwungen werden, so dass unterschiedliche Figuren entstehen) eines Vaters verspeist wurde.

Auch der Freitag stand ganz im Zeichen des Regenbogens: Morgens wurden aus Bügelperlen Abdeckungen für Gläser gebastelt, während sich bei der Chaosrallye am Mittag alles um das Thema Farben drehte.  Zum Abschluss der Regenbogenwoche gab es einen weiteren Lagerfeuerabend, diesmal mit musikalischer Begleitung und kleinen Instrumenten, so dass die Kinder mit musizieren konnten.

Nach einem letzten Frühstück vor dem Großzelt wurden schließlich die Hütten geräumt und alle verließen das Regenbogenland wieder in Richtung Heimat, jedoch nicht ohne sich bereits für das nächste Jahr wieder zu verabreden.